fbpx
loader image

Schild­drü­sen­pro­bleme loswerden

DIE SCHILD­DRÜSE – GERADE BEI VIELEN FRAUEN OFT EIN PROBLEM, DESSEN URSACHE MEIST GANZ WOAN­DERS ZU SUCHEN IST.  VON MEDI­ZI­NI­SCHER SEITE AUS WIRD OFT NUR L-TYROXIN VERSCHRIEBEN. WERDEN SYMPTOME NICHT BESSER, WIRD OFT NUR DIE DOSIS ERHÖHT. DABEI IST ES EIGENT­LICH GANZ EINFACH – MAN MUSS NUR DIE URSACHE HERAUS­FINDEN, DARAN ARBEITEN UND DANN VERSCHWINDEN SYMPTOME OFT VON SELBST.

Die Schild­drüse, armes Opfer in einem komplexen System „Körper“.  Vor allem Frauen leiden oft an Probleme der Schild­drüse. Die gängige Behand­lung sieht dann einen Besuch beim Arzt vor, viel­leicht sogar beim Endo­kri­no­logen. In den meisten Fällen wird L-Tyroxin in verschie­dener Dosis verschrieben, um die Symptome, mögli­cher­weise eine Unter­funk­tion zu lindern. Monate später wundert man sich, dass eine Verbes­se­rung nicht eintritt – ganz im Gegen­teil, die Symptome werden oft noch schlimmer.

Dabei ist diese Behand­lung oft nicht weit genug gedacht und arbeitet selten an der wirk­li­chen Ursache der Probleme.

Folgende Proble­matik ergibt sich: Die Schild­drüse produ­ziert im Regel­fall inak­tives T4 Hormon. Der Körper muss dieses T4 in ein aktives T3 Hormon umwan­deln, um es auch nutzen zu können. Diese Umwand­lung geschieht wo?

Richtig – im DARM – zumin­dest zu einem großen Teil. Auch die Leber, Niere und andere Gewebe sind zu klei­neren Teilen daran betei­ligt.

Was kommt jetzt in den Körper, wenn L-Tyroxin verschrieben wird? Richtig – T4. Die Umwand­lung in aktives T3 wird dadurch nicht besser.

Einfa­cher Vergleich: Eine Bade­wanne voll Wasser soll durch ein Trink­halm in ein Glas gefüllt werden – dauert natür­lich SEHR lange und ist SEHR schwierig 😉 Um den Vorgang zu beschleu­nigen, wird mehr Wasser in die Bade­wanne gekippt.

Und genau so funk­tio­niert einfach ausge­drückt das System der L-Tyroxin Verab­rei­chung!

Ist das System gestört, treten oft nach einiger Zeit weitere Probleme auf, weitere Gewichts­zu­nahme ist vorpro­gram­miert und andere System im Körper arbeiten nicht mehr sauber. Damit ist das Immun­system, Leber, Niere, Ener­gie­pro­duk­tion und Hormon­haus­halt gemeint! WO weitere Probleme auftau­chen ist natür­lich indi­vi­duell. DAS weitere auftau­chen – wahr­schein­lich!

Was kann nun die Lösung sein?

Der Darm muss sauber funk­tio­nieren, die Leber muss effektiv entgiften können. Basie­rend auf einer perso­na­li­sierten Ernäh­rung, unter­stützt mit natür­li­chen Stoffen, die die Darm­flora repa­riert und neu aufbaut lassen sich hier inner­halb weniger Wochen deut­liche Fort­schritte erzielen.

Darm­rei­ni­gung, sowie eine Sanie­rung muss an oberster Stelle stehen, da der Darm als zentrales Organ für alle Körper­funk­tionen verant­wort­lich ist. Nach einer Reini­gung wird in 2-4 Wochen die Darm­schleim­haut neu aufge­baut, die Besied­lung mit den „Guten“ Darm­bak­te­rien unter­stützt. Eine Umstel­lung der Ernäh­rung hat darauf SEHR großen Einfluss und ist unab­lässig für eine nach­hal­tige Verbes­se­rung.

Neben­ef­fekte: Eine oft ange­strebte Gewichts­re­duk­tion kann effek­tiver und schnell ablaufen, im Alltag ist meist mehr Energie und Leis­tungs­fä­hig­keit vorhanden, die Schlaf­qua­lität wird deut­lich besser. Auch der Fokus und die Belast­bar­keit im Alltag geht deut­lich nach oben.

Erfahrungen & Bewertungen zu feelGOOD Training & Ernährung